Wenn’s einfach doof läuft

14. April 2015 InsulinJunkie

Seit meiner Erkältung vor ein paar Wochen ist mein Dia-Freund mal wieder nicht zu bremsen. Ich habe das Gefühl, dass mein Blutzucker einfach weniger flexibel ist. Sprich: mein Blutzucker ist länger hoch und geht erst später wieder runter. Normalerweise aktuell erst so spät, dass ich dann schon wieder bei der nächsten Mahlzeit bin und ich dann mal ganz schnell bei einem Durchschnittsblutzucker von 200+ am Tag bin.
SchafUndFensterMeine geänderten Essgewohnheiten tragen sicher dazu bei. Aktuell frühstücke ich um 8:30, wenn ich im Büro ankomme. Mittag gibt’s dann schon so um 12:30 und Abendessen eigentlich dann erst so gegen 21:00 oder später. Leider überkommt mich so gegen 18:00 (in der Regel beim Einkaufen) regelmäßig ein Fressflash und ich muss unfassbar viel Zeug kaufen und das auch alles essen. Ich hatte das vorher meistens mittwochs, wenn ich noch unterwegs war, dass ich um 18:30 dann so tief gerutscht bin, dass ich was essen musste. Aber aktuell ist mein BZ um die Zeit noch bei 200 und trotzdem überkommt mich das Gefühl.
Meine Dia-Ärztin hat mich heute dazu gefragt, ob es nicht vielleicht einfach Hunger sein könnte. Das passt von ihrer Warte aus ganz gut, so 6 Stunden nach dem Mittag. Darüber habe ich mich noch nie Gedanken gemacht. Wahrscheinlich, weil ich einfach kein Hungergefühl habe… Ich bekomme einfach irgendwann Magenschmerzen. Offenbar ebenso wie das Durstgefühl. Das würde auch erklären, wieso mir heute zur Mittagspause aufgefallen ist, dass ich den Vormittag über mal wieder garnichts getrunken habe.

7 Gedanken zu “Wenn’s einfach doof läuft

  1. Gravatar: LenaLena

    Willkommen im Club!
    Mir fehlt irgendwie auch das Hungergefühl, irgendwann gibts Magenschmerzen oder Krämpfe. Genauso bei Durst. Das dauert schon extrem lange bis ich da was merke.
    Beschäftige mich da jetzt auch schon ne Zeit lang mit und es ist schon überraschend, was man so bemerkt wenn man mal bewusst auf Dinge achtet. Bei Essen habe ich weniger das Problem, meist wird nebenbei langeweile-gefuttert (wenn auch nichts „richtiges“). Aber gerade beim Drinken muss ich mir echt mühe geben.

    Antworten
    1. Gravatar: InsulinJunkieInsulinJunkie Post author

      Hallo Lena, da bin ich ja schon fast „froh“, dass ich da nicht der einzige bin.. Heute ist mir in der Mittagspause aufgefallen, dass ich noch nichts getrunken habe.. Kein Wunder, daß das CGM nur Schrott anzeigt …

      Antworten
  2. Gravatar: klaeuiklaeui

    Versuchs doch einfach mit 1-2l Wasser trinken durch den Tag. Das stillt zumindest bei mir das Hungergefühl. Wasser kann natürlich auch durch ungesüsste Getränke ersetzt werden

    Antworten
    1. Gravatar: InsulinJunkieInsulinJunkie Post author

      Wenn es so einfach wäre. Mit ist allerdings schon aufgefallen, dass wenn ich eine Flasche Wasser auf dem Schreibtisch habe, ich diese eben auch leer trinke, wie ein Glas.. Nur dann hole ich mir keinen Nachschub. Es gibt also eine Lösung: 2l Wasserflaschen

      Antworten
      1. Gravatar: klaeuiklaeui

        Wecker stellen für Nachschub holen? Oder nach der Mittagspause einfach zuerst die Flasche auffüllen anstelle von sich an den Schreibtisch zu setzen?

        2l Wasserflasche könnte auch abschrecken so nach dem Motto: Was noch so viel zu trinken?

        Antworten
        1. Gravatar: InsulinJunkieInsulinJunkie Post author

          Also ich nehme jetzt immer 2x 1.5l Flaschen mit ins Büro. So lange die bzw. eine davon im Sichtfeld steht, trinke ich die auch brav aus
          Wie erwartet funktioniert das so lange, wie ich hier etwas zu trinken stehen habe. Wenn das leer ist, ist es leer und dann trinke ich auch nichts mehr..

          Antworten
  3. Pingback: Auf dem Weg zur Pumpe – Zweite Post von der KK › InsulinJunkie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.