Auf dem Weg zur Pumpe – Erste Post von der KK

12. April 2015 InsulinJunkie
Auf dem Weg zur Pumpe: Teil 4 von 13

Ich war mir schon nicht mehr ganz sicher, ob der Antrag zur Krankenkasse überhaupt raus gegangen ist. Meine Dia-Beraterin wollte mein Tagebuch haben und das dann alles zusammen zum Arzt senden. Und seitdem passierte bisher erstmal garnichts. Dann jetzt kurz vor Ostern habe ich doch mal endlich Post von der BKK Pfalz bekommen: Sie entschuldigen sich, dass sie die drei Wochen-Frist haben verstreichen lassen. Sie haben das Schreiben an den MdK weitergeleitet und damit erhöht sich die Frist auf 5 Wochen.

Beim Arzt kann man im System sehen, dass das Rezept für die Pumpe am 5. März ausgestellt worden ist. Selbst wenn das Ganze erst am 10. bei der Krankenkasse eingegangen ist,schulung müsste ich also eine „finale“ Antwort zum 17. April haben. Die Ärtztin und ich sind schon mal gespannt

Nichtsdestotrotz habe ich schon mal einen Termin zum Pumpenschulungsprogramm ConClusio bekommen. Dieses soll Ende April / Anfang Mai (2 Wochen, jeweils Montag-, Mittwoch- & Freitagvormittag) stattfinden. Die Schulung werde ich auf jeden Fall mitmachen, auch wenn das mit der Pumpe ja noch dauern kann..

4 Gedanken zu “Auf dem Weg zur Pumpe – Erste Post von der KK

  1. Gravatar: sugartweaksersugartweakser

    Ob die sich dafür entschuldigen, ist eigentlich irrelevant. Die KK muss innerhalb 3( bei MDK 5 ) Wochen entscheiden. Erst die Friest verstreichen lassen, und dann den MDK einschalten geht soweit ich weiss nicht. Sie müssen dich auch über eventuelle Verzögerungen in Kenntnis setzten und diese auch begründen. Opps sorry verpennt gilt da nicht. Als Beginn der Bearbeitungsfrist gilt in jedem Fall der Eingang bei der KK. Bin gespannt wies weiter geht bei dir. #diabrofist

    Sascha

    Antworten
  2. Gravatar: klaeuiklaeui

    Ui ist das kompliziert bei euch in Deutschland. Und lese ich das richtig, die Pumpenschulung geht 6 Halbtage?

    Antworten
    1. Gravatar: InsulinJunkieInsulinJunkie Post author

      Naja so kompliziert nicht. du stellst den Antrag und der wird bewilligt oder nicht. wenn nicht Widerspruch, wenn immer noch nicht Sozialgericht (Kurzform)
      Die Schulung geht 6 x 4h, richtig. Dazu kommen dann zur Einstellung nochmal Tage an denen man krank geschrieben ist.. (Stationär kommt für mich nicht in Frage, krankgeschrieben finde ich schon grenzwertig. Das hat mit einem normalen Tag ja überhaupt nichts zu tun..

      Antworten
      1. Gravatar: klaeuiklaeui

        Für meine Pumpe gabs vom Hersteller genau einen Halbtag (ca. 3h) Schulung. Pumpenbedienung, Katheter setzen, etc. und nochmals ca. 3h für die Sensorschulung. Kranktage und Stationär hätte ich mich sowieso geweigert für so was „banales“

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.