Die Medien – Wie Nachrichten entstehen

28. Januar 2015 InsulinJunkie

http://pixabay.com/en/magazines-kiosk-press-609359/

Am Wochenende auf dem T1-Day in Berlin war auch wieder eines der Themen die Darstellung der T1-Diabetiker in den Medien. Das ganze Thema ist sehr vielschichtig, daher werde ich versuchen, es zu untergliedern und auf mehrere Posts zu verteilen.

Anfangen möchte ich damit, wie Nachrichten in den Zeitungen entstehen. Da meine Freundin in einer PR Agentur arbeitet, bilde ich mir ein, doch etwas mehr darüber zu wissen.

Wie am Sonntag auch gesagt worden ist, haben viele Zeitungen die eigenen Journalisten entlassen um Geld zu sparen und greifen bei Bedarf auf freie Journalisten zurück. Die Mehrzahl der Artikel wird allerdings von externen Partnern (PR-Agenturen) vorbereitet und an die Redaktionen geschickt, woraufhin diese entscheiden, ob sie die Artikel (teilweise auch im eigenen Namen) drucken wollen. In der Regel sind die Redakteure auch nicht böse darum, da die Texte von PR-Agenturen häufig sprachlich hochwertig und inhaltlich sauber recherchiert sind; und die Redakteure sich außerdem nicht mehr um 100% eigenen Content kümmern müssen.
Eigene Artikel gibt es natürlich auch noch, aber aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens und Zeitmangels, lohnt sich für viele Redaktionen die Zusammenarbeit mit PR-Agenturen…

So, wer entscheidet denn nun, was in die Zeitung kommt? Prinzipiell die Redaktionsleitungen, allerdings entscheidet diese hauptsächlich danach, welche Themen und Beiträge für ihre Leserzielgruppe interessant sind. Also Headlines wie: ‚Frau mit Diabetes bringt problemlos gesundes Kind zur Welt‚ werdet ihr dort wohl eher nicht lesen. Wenn nun allerdings ein Mann mit einer Hypo einen Unfall baut und 3 Leute dabei überfährt, dann ist das schon etwas anderes. Und im Personalwesen werden andere Artikel veröffentlicht, als in der Bild der Frau.
Wenn man nun Nachrichten mit Typ 1 (Diabetes) in die Zeitung bringen will, braucht man einen Aufhänger, Jemanden, der einen guten Text schreibt und Jemanden, der diesen dann an die Verlage richtig zu verkaufen weiß. Das kostet allerdings in der Regel Geld, welches nun keiner von uns persönlich aufbringen will. Ein möglicher Aufhänger für T1-News könnte z.B. die Blutsbrüder-Aktion sein. Da es in der Aktion um Diabetes-Awareness geht, könnt man also Shirin Valentine mit einbinden, um zu zeigen, dass man mit insulinpflichtigem Diabetes gut leben und auch mitten im Leben stehen kann…

PS: Mit diesem Wissen, schaut mal in irgendein Magazin und versucht, ’nen Artikel zu finden, der nicht „gesponsert“ ist.. :p

Ein Gedanke zu “Die Medien – Wie Nachrichten entstehen

  1. Pingback: Die Medien – Gewünschter Unterschied Typ 1 & Typ 2 › InsulinJunkie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.